MZ Hohenmölsen / 05.03.2006
 
Konzert am 19. März in Teuchern

Reinhard-Keiser-Ehrung im Teucherner Ratssaal


Pressemeldung (an MZ)

Die diesjährige Ehrung des größten Sohnes der Stadt Teuchern, Reinhard Keiser, beginnt am Sonntag, den 19. März um 15 Uhr im Ratssaal der Stadt Teuchern. Erstmals zu Gast sein wird das Rheinische Bach-Collegium Düsseldorf mit einem Kammerkonzert.

Das Konzertprogramm beginnt mit einer Partita für zwei Violinen und Basso continuo von Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704). Von dem in Krössuln geborenen Kompo-
nisten Johann David Heinichen erklingt im Anschluss eine Triosonate. Auch von Rein-
hard Keiser wird eine Sonate zu hören sein.

Bevor nach der Pause Ausschnitte aus Gregor Joseph Werners (1695-1766) "Musika-
lischen Instrumental-Kalender" auf dem Programm stehen, gelangt noch eine Sonata à 3 von Johann Friedrich Fasch (1688-1758) zur Aufführung.

Das Rheinische Bach-Collegium Düsseldorf - ein Consortium aus Streichern und Blä-
sern - tritt diesmal in der Besetzung mit zwei Violinen, Violoncello und Cembalo auf. Es wurde 1977 in Düsseldorf gegründet und hat inzwischen über siebzig Kompositio-
nen uraufgeführt. Von allen deutschen und zahlreichen europäischen Rundfunkan-
stalten wurde das Ensemble zu Aufnahmen eingeladen. Neben Klaus Peter Diller und Eva Dörnenburg (Violinen) musizieren Holger Faust-Peters (Violoncello) sowie Gabor Antalffy (Cembalo).

Der Förderkreis "Reinhard-Keiser-Gedenkstätte" Teuchern lädt alle Musikliebhaber sehr herzlich zu diesem Konzert ein. In der Konzerpause wird gegen ein geringes Entgelt Kaffee und Kuchen angeboten.

Karten zu ermäßigten Preisen im Vorverkauf gibt es bei Renate Schallenberg, Probsteistraße 11 in Teuchern sowie telefonisch unter 034441/22904.

Bertram Adler