MZ Hohenmölsen / 19.06.2005
 
Konzerterlebnis

Reinhard-Keiser-Ehrung 2005 in der Teucherner Kirche

Pressemeldung (an MZ)

Teuchern/     Die diesjährige Reinhard-Keiser-Ehrung findet am Sonntag, den 3. Juli 2005 um 17 Uhr in der Ev. Kirche St. Georg zu Teuchern statt. Auf dem Programm stehen diesmal zwei Werke Reinhard Keisers aus dem Jahr 1709, die Brautmesse und seine Oper "Orpheus".
Von der Oper "Orpheus", die im April 2004 im Berliner Schauspielhaus aufgeführt wurde, sind leider nur noch die Arien keinerlei Rezitative erhalten. Somit erklingen in dem Konzert alle Opernarien aus "Orpheus". Die Uraufführung fand 1698 in Braun-
schweig statt. In Hamburg wurde die Oper erstmals 1702 aufgeführt und dann noch einmal 1709 (in der in diesem Konzert zu hörenden Fassung).
Die Brautmesse existiert noch vollständig. Bei dieser Messe handelt es sich um ein geringstimmiges Vokal-Instrumentalwerk (für Sopran, Tenor, 2 Violinen und Basso continuo). Aufgeführt werden die Werke von der Capella Orlandi Bremen. Die Mit-
glieder der "Capella Orlandi" Bremen (auf historischen Instrumenten) und deren Leiter, der Lautenist Thomas Ihlenfeldt sind international erfahrene Spezialisten für Musik der Bach-Zeit.

Das Ensemble aus Bremen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Werke Reinhard Keisers wieder zu entdecken und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die jüngsten CD-Einspielungen dieses Ensembles erhielten in der Fachpresse überragende Kritiken.

Als Solisten sind Doerthe Maria Sandmann-Sopran sowie Knut Schoch- Tenor zu hören. DOERTHE MARIA SANDMANN wurde in Berlin geboren und erhielt bereits seit dem 6. Lebensjahr eine umfassende musikalische Ausbildung.
Nach ihrem Abitur studierte sie Gesang an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Zahlreiche Engagements führten die junge Berliner Sopranistin an die nieder-
ländische "Nationale Reisopera", zum Utrechter "Festival für Alte Musik", dem "Mas-
sachusetts International Festival of the Art" (MIFA) in den USA, den Musikfestspielen in Potsdam Sanssouci, den Händelfestspielen Halle, den Dresdner Musikfestspielen, zu den Bachtagen Berlin, zum Festspielsommer Bad Kissingen, dem Carinthischen Sommer und dem Styriarte Festival Graz. Sie arbeitete u.a. mit der Berliner Barock Compagney, der Lautten Compagney Berlin, dem Combattimento Consort Amster-
dam, dem Armonia Tributo Austria, der Wiener Akademie, dem Thomanerchor Leipzig, dem Ensemble Oriol und den Berliner Philharmonikern zusammen.

Knut Schoch studierte Gesang an der Hamburger Musikhochschule und besuchte mehrere Meisterkurse. Mit bekannten Ensembles und Dirigenten trat er in Europa, Amerika und Japan auf. Er gastierte bei Festivals wie den Göttinger Händelfest-
spielen, den Münchner Opernfestspielen, dem Schleswig-Holstein-Festival, dem Flandernfestival Utrecht, sowie bei den "Wiener Festwochen'. Außerdem wirkte er bei über 80 CD-Produktionen mit. Seit 1993 unterrichtet er als Gesangsdozent am Ham-
burger Konservatorium (mit dem Schwerpunkt 'Historische Aufführungspraxis.

Zu diesem Konzert möchte der Förderkreis "Reinhard-Keiser-Gedenkstätte" Teuchern alle Musikliebhaber recht herzlich einladen. Karten im Vorverkauf zu ermäßigten Preisen sind bei Renate Schallenberg, Probsteistraße 11 in Teuchern sowie telefonisch unter 034441/22904 erhältlich.
Das Konzert kann nur stattfinden durch die großzügige Unterstützung der Ständigen Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik e.V., des Landratsamtes Weißenfels, der Stadt Teuchern, der Kreissparkasse Weißenfels sowie verschiedener Teucherner Firmen.

Bertram Adler