MZ Hohenmölsen / 28. Mai 2002

  Mitteldeutsche Reinhard-Keiser-Tage

"Herkules auf Scheideweg" für drei Singstimmen geschaffen
Abschlusskonzert in der Kirche St. Georg zu Teuchern - Rundfunk zeichnet auf

Von BERTRAM ADLER

Teuchern/MZ    Ein Konzert der besonderen Art erwartet die Musikfreunde der Region am Sonntag, 2. Juni, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Teuchern. Zum zweiten Mal nach der vielbeachteten Wiedererstaufführung der "Serenata" von Reinhard Keiser sowie zweier Suiten von Johann Christian Schieferdecker im Jahr 2000 finden die Mitteldeutschen Reinhard-Keiser-Tage in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt statt.

Das Abschlusskonzert in Teuchern wird dabei wie schon vor zwei Jahren von Deutschland Radio Berlin mitgeschnitten und wenig später gesendet. Auch diesmal stehen Wiedererstaufführungen von Werken der Söhne der Stadt Teuchern auf dem Programm.

Von Reinhard Keiser ist das Konzert für drei Singstimmen und Instrumente "Herkules auf dem Scheidewege" zu hören. Schon 1713 hat sich Keiser dieses bekannten Sujets aus der Herkules-Sage angenommen. Neben Herkules(Bass) treten die Wolllust (Tenor) und die Tugend (Sopran) auf. Das Konzert besticht durch sehr farbig instrumentierte Arien.

Als weiteres Werk erklingen die Suiten Nr.11 und 12 aus den "XII. Musikalischen Concerten" von Johann Christian Schieferdecker. Schieferdecker wurde am 10. November 1679 in Teuchern als Sohn des Kantors Christian Schieferdecker geboren. Bekannt wurde er als Nachfolger Buxtehudes als Organist an der Lübecker Marienkirchen.

Die beiden Suiten Nr.11 und 12, die ebenfalls 1713 entstanden sind, wurden für die gewiss seltene Kombination von zwei Oboen mit zwei Fagotten komponiert. Aufführende dieses Konzerts werden die Mitglieder der Capella Orlandi Bremen unter der Leitung von Thomas Ihlenfeldt sowie die Gesangssolisten Raimonds Spogis, Bass (Hercules), Susanne Rydén, Sopran (Die Tugend) und Michael Schaffrath, Tenor (Die Wolllust) sein.

Das Konzert ist bereits am 31. Mai im Schlossmuseum Sondershausen und am 1. Juni in der Evangelischen Kirche Mißlareuth / Vogtland zu erleben