Freiheit Hohenmölsen / Januar 1983
 

Aus der Heimatgeschichte


Schaffen Reinhard Keisers kann nun besichtigt werden
Seit Dezember gibt darüber eine Gedenkstätte Auskunft
Auszug
Teuchern 1983

Ein umfassendes Verständnis der Vergangenheit, das bestätigt sich immer wieder, ist eine entscheidende Voraussetzung für die Meisterung der Zukunft. In diesem Sinne müssen wir die vielfältigen Aktivitäten zur Pflege der revolutionären und humanistischen Traditionen der Geschichte auch unseres Kreises sehen. Aus diesem Grund spielt die Wahrung des humanistischen Gedankengutes der Kulturgeschichte keine geringe Rolle....... So verhält es sich ebenfalls mit dem Komponisten Reinhard Keiser, der am 9. Januar 1674 in Teuchern geboren wurde.

Angefangen mit der Ehrung dieses bedeutenden Meisters der frühen deutschen Oper hat es 300 Jahre nach seiner Geburt, als an seinem Geburtshaus in Teuchern, Markt 9, eine Gedenktafel errichtet wurde. Am 4. April 1979 erfolgte die Gründung eines Arbeitskreises "Reinhard Keiser", und das erste Kammerkonzert mit seinen Werken fand noch im gleichen Jahr statt.
Ein weiterer Höhepunkt in der Wahrung des Erbes von Reinhard Keiser war die im vergangenen Monat vorgenommene Einweihung einer Gedenkstätte in seinem Geburtshaus in Teuchern. Namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Kulturschaffende nahmen daran teil,......

Was kann man nun in der Gedenkstätte sehen? Auf mehreren interessant gestalteten Schautafeln kann der Besucher den Lebensweg des Mozart der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, wie er von Freunden oft genannt wurde, nachvollziehen. Zahlreiche Dokumente, Urkunden u.a. von den Stationen seines Lebens zeugen vom großen Schaffen des Komponisten. Große Verdienste in Vorbereitung und Eröffnung der Gedenkstätte erwarben sich der Vorsitzende des Arbeitskreises, Rudi Fabian und Dr. Walter Luchsinger......

Wie die Keiser-Ehrung in die Pflege der örtlichen Traditionen der Geschichte von Teuchern eingeordnet ist, beweisen nicht zuletzt die Aktivitäten in den Oberschulen der Stadt. Im Heimatkundeunterricht der 4. und im Musikunterricht vorwiegend der 9. Klassen, stellen diese Ehrungen eine würdige Ergänzung zum Lehrplan dar.

Sichtlich davon beeindruckt zeigte sich Prof. Dr. Siegmund Schulze, der außerdem Bezirksvorsitzender des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler ist. Vielleicht wird es möglich sein, so regte er an, verstärkt Vorträge und Konzerte in Teuchern zu organisieren. Reinhard Keiser noch umfassender bekannt zu machen, dem soll eine in Broschurform geplante Herausgabe seiner Biographie dienen.
U.B.